Gemeinsame Demonstration für Demokratie und gegen Faschismus geplant

Demokratische Parteien in Koblenz setzen Zeichen gegen rechtes Gedankengut

Die jüngsten Recherchen von CORRECTIV haben verdeutlicht, welch besorgniserregendes Ausmaß rechte Ideologien annehmen, wenn ihnen nicht entschieden entgegengetreten wird.

Als Reaktion darauf haben die demokratischen Parteien und Wählergruppen sowie ihre Jugendorganisationen (GRÜNE, SPD, WGS, DIE LINKE und DIE PARTEI) in Koblenz eine gemeinsame Kundgebung unter dem Motto „Für die Demokratie. Gegen den Faschismus“ geplant.

Die Veranstaltung ist für Samstag, den 20.01., um 11 Uhr auf dem Münzplatz in Koblenz angemeldet.

„In einer Zeit, in der rechtes Gedankengut vermehrt Raum zu gewinnen scheint, ist es wichtig mit einem breiten gesellschaftlichen Bündnis, gemeinsam ein eindeutiges Signal zu setzen. Es soll deutlich gemacht werden, dass in Koblenz kein Platz für Faschismus ist und man gemeinsam für demokratische Werte einsteht“, erklärt Christopher Bündgen, Versammlungsleiter und Vorstandsvorsitzender der GRÜNEN Koblenz.

Am Samstag sind daher nicht nur alle demokratischen Parteien dazu aufgerufen, sich an der Demonstration zu beteiligen, sondern alle Menschen, die für die Demokratie einstehen, um mit vereinten Kräften ein Zeichen gegen rechtes Gedankengut setzen wollen.